Skip to content

UNSERE 3 WICHTIGSTEN ANWENDUNGSFÄLLE FÜR HUBSPOTS Custom Objects

by Andreas Wessolly on

Was bedeutet das neueste Hubspot-Update für benutzerdefinierte Objekte (Custom Objects), das als bahnbrechend bezeichnet wird? Finden Sie heraus, wie sich dies auf die Benutzer ihres CRM auswirken kann!

HubSpot hat gerade eine der größten und aufregendsten Aktualisierungen der Plattform seit langem eingeführt: benutzerdefinierte Objekte.

Die Einführung dieser Funktion für Enterprise-Kunden vergrößert die Anwendungsbereiche von HubSpot erheblich. Endlich werden die Wünsche vieler Benutzer erfüllt, die lange Zeit auf Workarounds setzen mussten, um ähnliche Ergebnisse zu erzielen.

Mit dem Erscheinen von benutzerdefinierten Objekten ermöglicht HubSpot den Unternehmen nun, maßgeschneiderte Informationen über ihre Kunden und potenziellen Kunden so zu speichern, dass sie die folgenden Dinge umsetzen können:

Stakeholder zur Erstellung neuer Berichte

Vermarkter können gezieltere Kampagnen erstellen, Vertriebsmitarbeiter erhalten mehr Informationen, um bessere Leistungen zu erbringen. Diese benutzerdefinierten Daten können mit beliebigen anderen Standardobjekten verknüpft werden und helfen dabei, Beziehungen und Interaktionen aufzubauen.

Da es sich um eines der am sehnlichsten erwarteten Updates im HubSpot-Universum handelt, haben wir keinen Zweifel daran, dass viele Benutzer bereits Pläne haben, wie sie benutzerdefinierte Objekte implementieren können. Für diejenigen unter Ihnen, die sich nicht sicher sind, ob auch sie davon profitieren können, lassen Sie uns am Anfang beginnen.

 

HubSpot Video

 

WAS IST EIN BENUTZERDEFINIERTES OBJEKT?

In der HubSpot-Sprache bezieht sich ein Objekt traditionell entweder auf Kontakte, Unternehmen, Angebote oder Tickets.

Die Verwendung dieser Objekte bietet den meisten Nutzern eine ziemlich umfassende CRM-Erfahrung, aber viele Unternehmen arbeiten einfach nicht innerhalb dieser festen Kategorien. Mit benutzerdefinierten Objekten können Sie nun Ihre eigene Kategorie entwickeln und diese vollständig in Ihr CRM integrieren.

WARUM SIND BENUTZERDEFINIERTE OBJEKTE WICHTIG?

Unternehmen, die sich auf Abonnement- oder Mitgliedschaftsmodelle verlassen, hatten schon immer Schwierigkeiten, HubSpot CRM in vollem Umfang zu nutzen, da diese Abonnements nie genau in eine der Kategorien, (oder besser gesagt, ein Objekt) passten.

Benutzerdefinierte Objekte sind jetzt die Antwort auf dieses Problem... und viele andere. Mit diesem Update können Sie jetzt damit beginnen, Beziehungen genau so abzubilden, wie Sie es an anderer Stelle in Ihrem Unternehmen auch tun.

Sie müssen sich nicht mehr dem Willen von HubSpot beugen. Die Folge davon sind erheblich verbesserte Berichtsfunktionen, die Ihnen helfen, fundiertere, datengestützte Entscheidungen zu treffen.

WIE KÖNNEN BENUTZERDEFINIERTE OBJEKTE IHR UNTERNEHMEN BEEINFLUSSEN?

Wir haben uns die Köpfe zerbrochen und sind einige der interessantesten Anwendungsfälle durchgegangen, die sich aus dieser Aktualisierung ergeben.

UP-SELLING UND CROSS-SELLING

Up-Selling und Cross-Selling ist ein Bereich, den alle Unternehmen verbessern wollen, aber in den letzten Monaten hat dies noch mehr an Bedeutung gewonnen. Die Unternehmen versuchen, sich auf die durch COVID-19 herbeigeführten Veränderungen einzustellen und anzupassen. Infolgedessen wird es immer schwieriger, die eigene Kontaktbasis zu erweitern.

Daher ist die optimale Nutzung der Kontakte, zu denen Sie bereits Zugang haben, zur Priorität geworden.

Die neuen benutzerdefinierten Objektdaten von HubSpot ergänzen jetzt Ihr ERP und versorgen nicht nur den Vertrieb, sondern auch das Marketing mit Daten, mit denen sich Ihre geleasten oder verkauften Assets besser verfolgen lassen.

Wenn Vertrieb und Marketing leichteren Zugang zu diesen Informationen erhalten, können sie effektiver planen. Dieser Einblick kann dazu beitragen, Ihre Kampagnen präziser zu gestalten und gezielte Up-Selling- und Cross-Selling-Möglichkeiten in Ihrer Datenbank zu schaffen, was früher sehr viel schwieriger war.

Was wir damit sagen wollen, ist, dass - in einer idealen Welt - benutzerdefinierte Objekte Ihren Marketing- und Vertriebsteams grundlegend dabei helfen können, sich besser abzustimmen. Dies ist ein unbestreitbarer Vorteil in einer Zeit, in der marginale Gewinne so wichtig sind.

"Parent-Child"-Vererbungen -bessere Auswertung

Zwar verwaltet HubSpot die Parent-Child-Vererbung jetzt relativ gut im Unternehmensobjekt, doch können benutzerdefinierte Objekte die Sichtbarkeit und Flexibilität erheblich verbessern, indem sie es Ihnen ermöglichen, Kontakte oder Produkte, die innerhalb eines untergeordneten Unternehmens verkauft werden, ohne Auswirkungen auf das übergeordnete Unternehmen zu lokalisieren und zu melden.

In der Praxis bedeutet das: Wenn Sie an große Organisationen mit vielen Unterabteilungen verkaufen, die alle ihre eigenen Bedürfnisse haben, haben Sie jetzt die Möglichkeit, diese effektiver verwalten. Denken Sie hier z.B. an Unternehmen die Unternehmensteile / -sparten haben, die sich verschieden zusammensetzen und alle unterschiedliche Anforderungen haben.

Früher war die Verwaltung dieser Beziehungen, die Ermittlung von Verkaufschancen und die Erstellung von Berichten über wichtige Geschäftskennzahlen in HubSpot sehr schwierig, da über- und untergeordnete Unternehmensbeziehungen nur innerhalb des Unternehmensobjekts verfügbar waren.

Wenn Sie an einen Entscheidungsträger verkaufen, der die Verantwortung für verschiedene Ebenen eines Unternehmens trägt, wenn Sie die Möglichkeit haben, Berichte über die Gesamtdurchdringung des Unternehmens zu erstellen, wenn Sie einzelne Standorte innerhalb einer Gruppe verwalten oder wenn Sie Beziehungen zu Beratern pflegen, die mit mehreren Unternehmen zusammenarbeiten - benutzerdefinierte Objekte geben Ihnen die Möglichkeit, Ihr CRM so einzurichten, wie es für Sie am Besten ist.

VERKAUF ÜBER HÄNDLER

HubSpot CRM hat Ihnen schon immer geholfen, Ihre Kunden zu verstehen. Für Unternehmen, die über Lieferanten oder Zwischenhändler verkaufen, war dies schon immer komplexer. 

Die Benutzung eines benutzerdefinierten Objekts könnte Ihnen dabei helfen, die Aktivitäten jedes Anbieters oder Wiederverkäufers genauer zu verfolgen. Die Verwendung von HubSpot als "Single Source of truth"  und die Übertragung dieser Daten in das Kontakt-, Konto- oder Geschäftsobjekt könnte Ihnen helfen, einen vollständigeren Überblick über Ihre Tätigkeit zu erhalten.

Dank genauerer Analysen ist jetzt ein klareres Bild von den Stärken und Schwächen bestimmter Anbieter verfügbar. Richtig eingesetzt, kann dies die Art und Weise beeinflussen, wie Sie diese Anbieter unterstützen, und - was entscheidend ist - genauere Prognosen ermöglichen.

Leave a comment: